Union verliert bei den Landwirten an Zustimmung

Die Bundestagswahl am 26. September dieses Jahres rückt auch im Agrarbereich immer stärker ins Blickfeld. Nach einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsportals agri EXPERTS hat die Union in der Wählergunst der Landwirte deutlich verloren. Danach liegt sie derzeit nur noch auf Platz zwei - hinter der FDP.
In der Umfrage, die im Februar durchgeführt wurde, gaben lediglich 18 % der Landwirte an, sie würden CDU oder CSU wählen, sollte die Bundestagswahl unmittelbar anstehen. An Zustimmung gewonnen hat hingegen die FDP. Laut Umfrage würden 24 % der Landwirte ihr Kreuz bei den Liberalen machen. Auf Platz 3 hinter FDP und Union rangiert in der Befragung mit 14 % die AfD. Die Grünen kommen bei den Landwirten auf einen Stimmenanteil von 6 %. SPD und Linke liegen jeweils deutlich unter 5 %. Immerhin 37 % der Befragten zeigten sich unentschlossen.

Rund 1 000 Landwirte haben sich agri EXPERTS zufolge an der Befragung beteiligt. Das Unternehmen gehört zum Deutschen Landwirtschaftsverlag (dlv) und zählt nach eigenen Angaben zu den führenden Marktforschungsunternehmen für die Agrarbranche. Unterdessen zeigte sich der Sprecher für Agrarpolitik der Grünen im Bundestag, Friedrich Ostendorff, nicht überrascht von der Entscheidung für Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin seiner Partei.


© 2021 RWG Rheinland eG
Kontakt: info@rwg-r.de - Datenschutz
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK