Vermehrt Butter, Käse und Magermilchpulver hergestellt

Die Produktion von Milcherzeugnissen in der EU hat sich im ersten Halbjahr 2018 unterschiedlich entwickelt. Im Zuge des deutlich umfangreicheren Rohstoffaufkommens wurden in der Gemeinschaft mehr Käse, Magermilchpulver und Butter hergestellt als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. In die Produktion von Vollmilchpulver und Kondensmilch wurden, wie auch bei Konsummilch und Sahneerzeugnissen, weniger Rohstoff gelenkt.

Im Vergleich der einzelnen Produkte fiel der Anstieg bei der Produktion von Magermilchpulver am deutlichsten aus. Die zusätzlichen Mengen wurden vor allem in Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Polen hergestellt. In Frankreich, dem neben Deutschland größten Erzeugerland war hingegen ein Rückgang zu verzeichnen.

Käse wurde in den ersten sechs Monaten von 2018 weiterhin rege nachgefragt. Am Binnenmarkt stand er nach wie vor hoch in der Gunst der Verbraucher. Wenn auch die Nachfrage in Drittländern in der ersten Jahreshälfte nicht ausgedehnt werden konnten, lagen die Ausfuhren dennoch recht stabil auf dem im Vorjahr erhöhten Niveau. Dadurch wurde von Januar bis Juni 2018 in der EU mehr Rohstoff in die Produktion von Käse gelenkt als im Jahr zuvor. Insgesamt belief sich die Käseproduktion in der Gemeinschaft nach Angaben der EU-Kommission in diesem Zeitraum auf 4,7 Mio. t. Das entspricht gegenüber dem Vorjahreszeitraum einem deutlichen Zuwachs um 2,1 %. (AMI)



© 2018 Raiffeisen Waren Genossenschaft Rheinland eG
Kontakt: info@raiffeisen-rheinland.de - Datenschutz
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK