Vereinigtes Königreich: Rapspreise ohne Umsatz fester

Mit festeren Prämien signalisieren britische Ölmühlen zumindest etwas mehr Kaufinteresse für Ware zur sofortigen Lieferung. Leicht festere Terminkurse stützten zusätzlich, aber Geschäfte werden so gut wie nicht abgeschlossen.

Der britische Rapsmarkt könnte lebloser nicht sein, umgesetzt wird aktuell so gut wie nichts. Dem Vernehmen nach genügen schon kleineste Ausschläge der Rapsterminkurse nach unten, um die Abgabebereitschaft der Landwirte wieder komplett einzufrieren. Um an Ware zu kommen, haben die Ölmühlen ihre Prämien auf die zur Vorwoche leicht festeren Rapsterminkurse zwar wieder etwas angehoben, was die Kassapreise um 6,50 auf 377,50 EUR/t nach oben getrieben hat, aber Umsätze verbergen sich dahinter fast nicht. Auch das Termingeschäft ruht, zu leicht festeren Preisen, die aber ausschließlich auf das Kursplus in Paris zurückgehen. (AMI)


© 2018 Raiffeisen Waren Genossenschaft Rheinland eG
Kontakt: info@raiffeisen-rheinland.de - Datenschutz
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK