Über uns

 

Wir sind eine leistungsstarke, zukunftsorientierte Genossenschaft mit Standorten in Rheinland und am Niederrhein. Unser Geschäftsgebiet erstreckt sich von Viersen-Süchteln im Westen über den Rhein bis nach Wuppertal im Osten und von Kempen im Norden bis nach Jüchen und Erkelenz im Süden.

Als modernes Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmen unterstützen wir die Landwirtschaft mit umfangreichem Know-how, fachkundiger Beratung sowie erstklassigem Service. Die Raiffeisen-Waren-Genossenschaft Rheinland eG übernimmt somit Vermarktungs- und Versorgungsaufgaben und hochqualifizierte anbautechnische Beratung für ihre Agrarpartner.                                                                               
ueber_uns_1.jpg

Neben dem klassischen, landwirtschaftlichen Bereich bilden drei weitere Sparten heute die Säulen unserer geschäftlichen Tätigkeit.

  • Unsere Raiffeisen-Märkte sind längst für alle Garten- und Tierfreunde geöffnet und bieten den Menschen unserer Region ein breites Sortiment an qualitativ hochwertigen Produkten.
  • Im Baustoffbereich sind wir Ansprechpartner für den „Häuslebauer“ aber auch für Bauunternehmen und den Garten- und Landschaftsbau.
  • Unsere Energieabteilung liefert mit einer eigenen Tankflotte schnell und günstig Heizöl oder Diesel. Flüssiggas, feste Brennstoffe und Schmierstoffe runden das Angebot ab.

ueber_uns_2.jpgueber_uns_3.jpg

Durch die genossenschaftliche Struktur haben die Mitglieder erheblichen Einfluss auf die Entwicklung ihres Unternehmens. Die Prinzipien der Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung sind das Fundament der genossenschaftlichen Unternehmungsform. In dieser Tradition präsentiert sich die Raiffeisen-Waren-Genossenschaft Rheinland eG heute als leistungsfähiger Partner.

Zur Raiffeisen-Geschichte:

 
ueber_uns_4.jpg

Spruch2.png

Raiffeisen erkannte, dass die bedrückende Situation der bäuerlichen Kleinbetriebe im 19. Jahrhundert nur verbessert werden konnte, wenn sich die Bauern genossenschaftlich organisierten.

Er verwirklichte seine Idee mit nie erlöschendem, inneren Feuer, mit unermüdlicher Überzeugungskraft, mit Intelligenz und mit Humor. So wurde er Vater des deutschen landwirtschaftlichen Genossenschaftswesens. Er trug wesentlich dazu bei, dass am 1. Mai 1889 das Genossenschaftsrecht verabschiedet wurde, das in seinen Grundlagen bis heute gültig ist. Die demokratischen Grundelemente der Genossenschaft waren geboren: „Selbsthilfe, Selbstverantwortung, Selbstverwaltung“.

Mehr als 100 Jahre nach seinem Tod ist das leistungsfähige, dezentrale wirtschaftliche Organisationsprinzip der Genossenschaften aktueller denn je.